Schulische Voraussetzung

Abgeschlossene Sekundarstufe I (obligatorische Schulzeit, Real- oder Sekundarschule)

Dauer

3 Jahre
2 Jahre (Erwachsene ab 22 Jahren oder mit einer abgeschlossenen Ausbildung EFZ mit einer 2-jährigen praktischen Berufserfahrung im Tätigkeitsfeld)

Praxis

Folgende Arbeitsfelder sind möglich:

  • Akutspital
  • Spezialisierte Betriebe

Überbetriebliche Kurse (üK)

Die überbetrieblichen Kurse dienen dem Transfer. Sie verknüpfen theoretischen Unterrichtsstoff mit praktischen Übungseinheiten

Berufsfachschule

Die Berufsfachschule ist während der ersten beiden Lehrjahre während zwei Tagen pro Woche und im dritten Lehrjahr während eines Tages zu besuchen. Die schulischen Einheiten sind in der 2-jähirgen Ausbildung reduziert.

Berufsmaturität

Lernende mit entsprechender Eignung können die Berufsmittelschule besuchen. Dafür ist pro Woche ein weiterer Schultag einzusetzen.

Abschluss

Medizinproduktetechnologin/Medizinproduktetechnologe EFZ

Sie arbeiten in den Aufbereitungsbereichen von Medizinprodukten in Spitälern, Kliniken, Gesundheitszentren oder in Herstellerfirmen von Medizinprodukten, bewirtschaften Medizinprodukte sowie Verbrauchsgüter und organisieren die Arbeiten des Aufbereitungsprozesses. Sie bereiten die Medizinprodukte für die Reinigung und Desinfektion vor und führen diese durch. Sie kontrollieren die Medizinprodukte, führen Funktionsprüfungen durch, stellen die Medizinprodukte zusammen und verpacken sie materialeffizient und sicher gemäss Vorschriften.

Sie stellen Geräte für unterschiedliche Sterilisationsverfahren bereit, führen Funktionstests und Prozesskontrollen durch und sterilisieren die Medizinprodukte. Sie stellen die Qualität sicher und achten auf die Einhaltung der im Recht und in technischen Normen festgelegten Anforderungen sowie der Hygienevorschriften. Sie verfügen über technisches Verständnis, manuelles Geschick und sind teamfähig sowie belastbar.

Quelle: Bildungsverordnung MPT EFZ ab 03.10.2017, OdASanté

Höhere Fachschulen (Eidg. Diplom HF)

Berufsprüfungen (Eidg. Fachausweis)

  • Fachfrau/-mann für Langzeitpflege und -betreuung
  • Medizinische/-r Masseurin/Masseur
  • Medizinische/-r Kodiererin/Kodierer
  • Transportsanitäterin/-sanitäter
  • Fachfrau/-mann für Neuropsychologische Diagnostik
  • Beraterin/Berater für Atembehinderungen und Tuberkulose

Fachhochschule

Die Berufsmaturität (BMS) und Fachmittelschule (FMS) öffnet den Zugang zu den Fachhochschulen.

  • Bachelor FH in Pflege
  • Bachelor FH Hebamme
  • Bachelor FH in Physiotherapie
  • Bachelor FH in Ergotherapie
  • Bachelor FH in Ernährung und Diätetik
  • Bachelor FH in Sozialpädagogik