Der Verein OdA GS erbringt im Auftrag der Mitgliedorganisationen und der Kantone eine breite Palette von Dienstleistungen. Fokus ist dabei immer die Lehrbetriebe in ihren Aufgaben zu unterstützen und Berufsbildnerinnen und Berufsbildner für ihre Ausbildungsaufgabe zu schulen. Ein wichtiger Aspekt ist auch das Berufsmarketing über direkte Beratungen und die Website, die Auftritte an der OBA und das Durchführen von Berufswettbewerben.

Das Kurszentrum der OdA GS verfügt über einen Leistungsauftrag des Kantons St.Gallen die überbetrieblichen Kurse in den Berufen Fachfrau/-mann Gesundheit EFZ, Fachfrau/-mann Betreuung EFZ und Assistentin/Assistent Gesundheit und Soziales EBA durchzuführen. Diese Leistungsvereinbarung ist die Grundlage für das Ausrichten der Subventionen für die üK-Kurse und für die Aussicht durch den Kanton.

In Auftrag der Verbände CURAVIVA und Spitex bietet die OdA GS ebenfalls ein kleines Angebot an LTT HF-Pflege Kursen an. Diese Kurse sind auf HF-Pflege Studierende aus diesen Bereichen abgestimmt, können aber auch von Studierenden aus den Bereichen Rehabilitation oder Akutpflege besucht werden.

Die OdA GS ist als Verein organisiert und arbeitet nicht gewinnorientiert. Mitglieder der OdA GS sind regionale Branchenverbände, Lehrbetriebe und weitere, an der Berufsbildung im Gesundheits- und Sozialbereich interessierten Organisationen. Der Verein OdA GS finanziert sich über Mitgliederbeiträge, Beiträgen aus Leistungsvereinbarungen mit den Kantonen und FL sowie mit Einnahmen aus Dienstleistungen. Weiter ist die OdA GS Mitglied des Berufsbildungsfonds im Sozialbereich, dem FONDSSOCIAL.

Die Tätigkeitsfelder lassen sich in die zwei Hauptbereiche Vereinsaufgaben und Kurszentrum aufteilen. Zu den Vereinsaufgaben gehören unter anderem die Vertretung der Positionen der Lehrbetriebe in verschiedenen Gremien, das Berufsmarketing und die Durchführung der Qualifikationsverfahren. Dem Kurszentrum zugeordnet sind alle überbetrieblichen Kurse und das LTT HF-Pflege Angebot.

Kommission überbetriebliche Kurse FaGe EFZ

Die üK-Kommission Fachfrau /-mann Gesundheit EFZ setzt sich aus Vertretungen der Lehrbetriebe, einer Vertretung des Amts für Berufsbildung und Vertretungen aus den Berufsfachschulen zusammen.
Die üK-Kommission ist abschliessend verantwortlich für die inhaltliche Umsetzung der Überbetrieblichen Kurse sowie der finanziellen Belange.

Mitgliederverzeichnis FaGe EFZ

NameVertretungBetrieb
Fäh Paul
Präsident
Alters- / Pflegeheime FLLiechtensteinische Alters- und Kran-kenhilfe, Schaan
Frei PatrickAmt für BerufsbildungBildungsdepartement des Kantons St.Gallen
Eigenmann DeniseSpitälerKantonsspital St.Gallen
Eisenhut FranziskaSpitälerSpitalverbund AR, Spital Herisau
Gugger-Eberhard ClaudiaSpitex Verband SG/AR/AISpitex Centrum Notker, St.Gallen
Lanz FredyKinder, AkutspitalOstschweizer Kinderspital, St.Gallen
Baselgia BridaRehabilitationKliniken Valens, Valens
Moser MarkusCURAVIVAEvangelisches Pflegeheim Heiligkreuz, St.Gallen
Niedermann SusanneBerufsfachschulenBerufs- und Weiterbildungszentrum für Gesundheits- und Sozialberufe (BZGS), St.Gallen
Oberholzer PatrikPsychiatriePsychiatrie-Dienste Süd, Pfäfers
Weimer KarinCURAVIVA St.GallenKompetenzzentrum Gesundheit und Alter, St.Gallen
 
Mit beratender Stimme
Glanzmann YvonneBerufsfachschuleBerufsbildungszentrum Herisau (BBZ Herisau)
Hörler Böhi MarlisOdA GS, Vorsitzende der Ge-schäftsleitung
Thalmann StéphanieOdA GS, Bildungsverantwortliche üK FaGe
Wildhaber WernerBerufsfachschuleBerufs- und Weiterbildungszentrum Sarganserland (BZSL), Sargans
Zehnder AstridBerufsfachschuleBerufs- und Weiterbildungszentrum Toggenburg (BWZT), Wattwil
 
Protokoll
Kessler GabrielaOdA GS, Koordinatorin üK FaGe

Kommission überbetriebliche Kurse FaBe EFZ Ost

Die üK-Kommission Fachfrau /-mann Betreuung EFZ bildet sich auf Vertretungen der Lehrbetriebe, einer Vertretung des Amts für Berufsbildung und Vertretungen aus den Berufsfachschulen. Dabei wird beachtet, dass alle Fachbereiche gleichwertig vertreten sind. Zusätzlich zur OdA GS-Region werden die überbetrieblichen Kurse auch für und im Kanton Graubünden geplant und durchgeführt. Der Kommission ist verantwortlich für die inhaltliche Konzeption der überbetrieblichen Kurse, als auch die finanziellen Aspekte.

Mitgliederverzeichnis FaBe EFZ Ost

NameVertretungBetrieb
Gertsch Christian
Präsident
Landscheide Lebensraum und Arbeitsplatz, Schönengrund
Frei PatrickAmt für BerufsbildungBildungsdepartement des Kantons St.Gallen
Kaltbrunner ManuelaBerufsfachschule CusterhofBerufs- und Weiterbildungszentrum für Gesundheits- und Sozialberufe (BZGS), Rheineck
Koller Stephaniekibesuisse Region Ostschweiz und Fürstentum LiechtensteinKita Chinderwelt, Niederteufen, Spei-cher, Gais
Looser UrsINSOS St.GallenStiftung Kronbühl, Wittenbach
Zanolari-Sutter SimoneLehrbetriebe GraubündenKIMI Krippen AG, Chur
Parpan CarolineINSOS St.GallenStiftung Säntisblick, Degersheim
Quast-Schlutius Utekibesuisse Region Ostschweiz und Fürstentum LiechtensteinKinderkrippe Spielhuus Schnäggli, St.Gallen
Yeboles NadjaCURAVIVA AppenzellerlandBetreuungszentrum Heiden
 
Mit beratender Stimme
Hollenstein SusanneVerantwortliche üKOdA G+S Graubünden, Chur
Hörler Böhi MarlisOdA GS, Vorsitzende der Geschäftsleitung
Settegrana GiuseppaOdA GS, Bildungsverantwortli-che üK FaBe
 
Protokoll
Hofmann AntjeOdA GS, Koordinatorin üK FaBe

Kommission überbetriebliche Kurse AGS EBA

Die üK-Kommission Assistentin /Assistenz Gesundheit und Soziales EBA ist zuständig für die Entwicklung und Umsetzung der überbetrieblichen Kurse als auch für Budget und Rechnung. Sie setzt sich zusammen aus Fachpersonen aus Praxis, Schule und Amt für Berufsbildung.

Mitgliederverzeichnis AGS EBA

NameVertretungBetrieb
Schöllhorn-Schilling Nicole
Präsidentin
CURAVIVA St.GallenTertianum Gruppe Ostschweiz
Frei PatrickAmt für BerufsbildungBildungsdepartement des Kantons St.Gallen
Gugger-Eberhard ClaudiaSpitex Verband SG/AR/AISpitex Centrum Notker, St.Gallen
Moser-Basile FulviaINSOS St.GallenWohnheim Neufeld, Buchs
Naef JenniferCURAVIVA AppenzellerlandSeniorenheim Bad Säntisblick AG
Niedermann SusanneBerufsfachschuleBerufs- und Weiterbildungszentrum für Gesundheits- und Sozialberufe (BZGS), St.Gallen
Wucherer JohannaINSOS St.GallenQuimby Huus, St.Gallen
Zeller SusanneAkutspitälerSpitalverbund Appenzell Ausserrho-den, Psychiatrisches Zentrum AR, Herisau
 
Mit beratender Stimme
Wildhaber WernerBerufsfachschuleBerufs- und Weiterbildungszentrum Sarganserland (BZSL), Sargans
Glanzmann YvonneBerufsfachschuleBerufsbildungszentrum Herisau (BBZ Herisau)
Hörler Böhi MarlisOdA GS, Vorsitzende der Geschäftsleitung
Neff-Baumann MirjamOdA GS, Bildungsverantwortliche üK AGS
Wismer MariettaBerufsfachschuleBerufs- und Weiterbildungszentrum Toggenburg (BWZT), Wattwi
 
Protokoll
Neff-Baumann MirjamOdA GS, Koordinatorin üK AGS

Kommission LTT HF-Pflege

Die LTT HF-Pflege Kommission hat den Auftrag die LTT HF-Pflegekurse zu entwickeln. Das Angebot ist noch in der Startphase, entsprechend fallen viele Arbeiten für die Entwicklung der Konzepte und Überprüfung der Resultate an. Die Kurse fokussieren sich auf HF-Pflege Studierende aus Institutionen der Langzeitpflege und der Spitex, entsprechend ist auch die Kommission zusammengesetzt.

Mitgliederverzeichnis LTT HF-Pflege

NameVertretungBetrieb
Vogt Alexandra
Vorsitz
CURAVIVA St.GallenAltersheim Mels
Gschwend MarianneHöhere Fachschule GesundheitBerufs- und Weiterbildungszentrum für Gesundheits- und Sozialberufe (BZGS), St.Gallen
Iseli CorneliaCURAVIVA AppenzellerlandStiftung Altersbetreuung Herisau
Graber NadineSpitex Verband SG/AR/AISpitex Vorderland, Heiden
Peita KarinSpitex Verband SG/AR/AISpitex West, St.Gallen
Weimer KarinCURAVIVA St.GallenKompetenzzentrum Gesundheit und Alter, St.Gallen
 
Mit beratender Stimme
Barbara FreiOdA GS, Verantwortliche Höhere Berufsbildung Gesundheit
Hörler Böhi MarlisOdA GS, Vorsitzende der Geschäftsleitung
Pribil SunitaOdA GS, Bildungsverantwortliche LTT HF-Pflege
 
Protokoll
Pribil SunitaOdA GS, Bildungsverantwortliche LTT HF-Pflege

Die OdA GS realisiert das Qualitätsmanagement (QM) auf Basis des EFQM und unterzieht die Organisation periodisch externen Audits. Wichtige Elemente des QM sind regelmässige Zufriedenheitsbefragungen die neben weiteren Instrumenten Basis zur kontinuierlichen Entwicklung sind.

Die Organisationsstruktur ist in die Bereiche Verein und Kurszentrum aufgeteilt. Flache Hierarchien und klare Zuteilungen von Aufgaben von Kompetenzen und Verantwortungen erlauben eine wirkungsvolle Führung und Arbeitsweise. Mitglieder der OdA GS sind regionale Branchenverbände, Lehrbetriebe und weitere, an der Berufsbildung im Gesundheits- und Sozialbereich interessierten, Organisationen.

Marlis Hörler Böhi

Vorsitzende der Geschäftsleitung
Leiterin Fachbereiche

Stéphanie Thalmann

Mitglied der Geschäftsleitung
Leiterin Kurszentrum
Bildungsverantwortliche üK FaGe EFZ

Fredi Rauner

Mitglied der Geschäftsleitung
Leiter Administration und Finanzen

Antonio Garieri

Assistent der Geschäftsleitung
Verantwortlicher Marketing und Qualitätsmanagement

Barbara Frei

Verantwortliche Höhere Berufsbildung Gesundheit
Chefexpertin FaGe EFZ

Mirjam Neff-Baumann

Chefexpertin Assistentin/Assistent Gesundheit und Soziales EBA

Maria Peter

Chefexpertin Fachfrau/-mann Betreuung EFZ

Sunita Pribil

Bildungsverantwortliche LTT HF-Pflege

Giuseppa Settegrana

Verantwortliche Höhere Berufsbildung Soziales
Bildungsverantwortliche üK Fachfrau/-mann Betreuung EFZ

Gabriela Kessler

Koordinatorin üK Fachfrau/-mann Gesundheit EFZ
Ausbildungsverantwortliche KV

Cornelia Jetzer

Sekretärin der Geschäftsstelle

Cornelia Schmitter

Sekretärin der Leiterin Kurszentrum
Verantwortliche Materialeinkauf üK

Isabelle Zürcher

Sekretariat/Support PkOrg

Aylin Celiksap

Kauffrau EFZ

Ruth Koch

Mitarbeiterin Reinigung

Fetahi Sadbere

Mitarbeiterin Reinigung

Ligia Wilczynski

Mitarbeiterin Reinigung

Alessandro Amodeo

Kaufmann EFZ in Ausbildung

Sarah Moser

Kauffrau EFZ in Ausbildung

Nadine Brunner

Kauffrau EFZ in Ausbildung

Antje Hofmann

Koordinatorin üK Fachfrau/-mann Betreuung EFZ

Eveline Düring

Kursleiterin üK Fachfrau/-mann Gesundheit EFZ

Lea Flach

Kursleiterin üK Fachfrau/-mann Gesundheit EFZ und LTT HF-Pflege

Fredi Vogel

IT Support Kurszentrum

Severine Ehrat

Sekretärin der Leiterin Kurszentrum
Verantwortliche Materialeinkauf üK

Die meisten überbetrieblichen Kurse und LTT HF-Pflegeangebote werden von nicht fest angestellten Kursleiterinnen /-leitern durchgeführt. An sie werden sehr hohe fachliche Anforderungen gestellt. Dazu gehören neben Berufserfahrung ein aktueller Praxisbezug, je nach Kursthema eine fachspezifische Ausbildung und eine pädagogische Ausbildung.

Die Vernetzung mit verschiedenen Partnern ist entscheidend um immer Zugang zu den aktuellen Informationen zu haben und um an den richtigen Stellen Einfluss zu nehmen. Um eine optimale Aktualität sicher zu stellen verzichtet die OdA GS weitgehend auf die Kommunikation von Inhalten aus anderen Quellen, sondern verweist direkt auf diese. Die nachstehenden Links führen zu den Organisationen und Dienststellen, die gerne kontaktiert werden.

In den Geschäftsberichten wird alljährlich über wichtige Ereignisse, Leistungs- und Finanzkennzahlen berichtet. Ein Teil der Finanzkennzahlen wird seit 2016 in einer ergänzenden Broschüre dargestellt. Die Berichte der letzten beiden Jahre stehen als Download zur Verfügung, ältere Geschäftsberichte können jederzeit bestellt werden.

Der Bundesrat hat den Berufsbildungsfonds für den Sozialbereich (FONDSSOCIAL) auf den 01. Oktober 2012 für allgemeinverbindlich erklärt. Damit sind alle Institutionen, die Fachpersonen mit einer Ausbildung im Sozialbereich beschäftigen unabhängig davon ob sie ausbilden, verpflichtet in den Fonds einzuzahlen.

Mit diesen Mitteln werden Leistungen der Nationalen OdA Soziales (SAVOIRCOCIAL) und der kantonalen und regionalen OdA Soziales finanziert. Welche Leistungen dies sein sollen, wird im Leistungskatalog geregelt. Insbesondere dienen diese der Förderung der beruflichen Grundbildung und der höheren Berufsbildung im Sozialbereich.

Die OdA GS ist von Anfang an Träger des FONDSSOCIAL. Die Mitglieder der OdA GS, die ganz oder teilweise dem Sozialbereich zugeordnet werden, können mit diesen Mitteln ganz oder teilweise von den Beiträgen an die OdA GS entlastet werden.

 

Die Umfrage „Praktika vor Lehrbeginn“ wird jährlich von den Lernenden in der Grundbildung durchgeführt. Die Auswertung dient zur Erfassung des Übergangs von der obligatorischen Schulzeit in die Berufslehre. Durch die Umfrage erhalten wir konkrete Zahlen der Lernenden, die nach der Schulzeit direkt in eine Berufslehre einsteigen oder ein Zwischenjahr wie Praktikum oder zehntes Schuljahr absolvieren.

Auswertung 2015
Auswertung 2016
Auswertung 2017
Auswertung 2018

Aufgaben

Der Verein OdA GS erbringt im Auftrag der Mitgliedorganisationen und der Kantone eine breite Palette von Dienstleistungen. Fokus ist dabei immer die Lehrbetriebe in ihren Aufgaben zu unterstützen und Berufsbildnerinnen und Berufsbildner für ihre Ausbildungsaufgabe zu schulen. Ein wichtiger Aspekt ist auch das Berufsmarketing über direkte Beratungen und die Website, die Auftritte an der OBA und das Durchführen von Berufswettbewerben.

Das Kurszentrum der OdA GS verfügt über einen Leistungsauftrag des Kantons St.Gallen die überbetrieblichen Kurse in den Berufen Fachfrau/-mann Gesundheit EFZ, Fachfrau/-mann Betreuung EFZ und Assistentin/Assistent Gesundheit und Soziales EBA durchzuführen. Diese Leistungsvereinbarung ist die Grundlage für das Ausrichten der Subventionen für die üK-Kurse und für die Aussicht durch den Kanton.

In Auftrag der Verbände CURAVIVA und Spitex bietet die OdA GS ebenfalls ein kleines Angebot an LTT HF-Pflege Kursen an. Diese Kurse sind auf HF-Pflege Studierende aus diesen Bereichen abgestimmt, können aber auch von Studierenden aus den Bereichen Rehabilitation oder Akutpflege besucht werden.

Organisation

Die OdA GS ist als Verein organisiert und arbeitet nicht gewinnorientiert. Mitglieder der OdA GS sind regionale Branchenverbände, Lehrbetriebe und weitere, an der Berufsbildung im Gesundheits- und Sozialbereich interessierten Organisationen. Der Verein OdA GS finanziert sich über Mitgliederbeiträge, Beiträgen aus Leistungsvereinbarungen mit den Kantonen und FL sowie mit Einnahmen aus Dienstleistungen. Weiter ist die OdA GS Mitglied des Berufsbildungsfonds im Sozialbereich, dem FONDSSOCIAL.

Die Tätigkeitsfelder lassen sich in die zwei Hauptbereiche Vereinsaufgaben und Kurszentrum aufteilen. Zu den Vereinsaufgaben gehören unter anderem die Vertretung der Positionen der Lehrbetriebe in verschiedenen Gremien, das Berufsmarketing und die Durchführung der Qualifikationsverfahren. Dem Kurszentrum zugeordnet sind alle überbetrieblichen Kurse und das LTT HF-Pflege Angebot.

Kommission überbetriebliche Kurse FaGe EFZ

Die üK-Kommission Fachfrau /-mann Gesundheit EFZ setzt sich aus Vertretungen der Lehrbetriebe, einer Vertretung des Amts für Berufsbildung und Vertretungen aus den Berufsfachschulen zusammen.
Die üK-Kommission ist abschliessend verantwortlich für die inhaltliche Umsetzung der Überbetrieblichen Kurse sowie der finanziellen Belange.

Mitgliederverzeichnis FaGe EFZ

NameVertretungBetrieb
Fäh Paul
Präsident
Alters- / Pflegeheime FLLiechtensteinische Alters- und Kran-kenhilfe, Schaan
Frei PatrickAmt für BerufsbildungBildungsdepartement des Kantons St.Gallen
Eigenmann DeniseSpitälerKantonsspital St.Gallen
Eisenhut FranziskaSpitälerSpitalverbund AR, Spital Herisau
Gugger-Eberhard ClaudiaSpitex Verband SG/AR/AISpitex Centrum Notker, St.Gallen
Lanz FredyKinder, AkutspitalOstschweizer Kinderspital, St.Gallen
Baselgia BridaRehabilitationKliniken Valens, Valens
Moser MarkusCURAVIVAEvangelisches Pflegeheim Heiligkreuz, St.Gallen
Niedermann SusanneBerufsfachschulenBerufs- und Weiterbildungszentrum für Gesundheits- und Sozialberufe (BZGS), St.Gallen
Oberholzer PatrikPsychiatriePsychiatrie-Dienste Süd, Pfäfers
Weimer KarinCURAVIVA St.GallenKompetenzzentrum Gesundheit und Alter, St.Gallen
 
Mit beratender Stimme
Glanzmann YvonneBerufsfachschuleBerufsbildungszentrum Herisau (BBZ Herisau)
Hörler Böhi MarlisOdA GS, Vorsitzende der Ge-schäftsleitung
Thalmann StéphanieOdA GS, Bildungsverantwortliche üK FaGe
Wildhaber WernerBerufsfachschuleBerufs- und Weiterbildungszentrum Sarganserland (BZSL), Sargans
Zehnder AstridBerufsfachschuleBerufs- und Weiterbildungszentrum Toggenburg (BWZT), Wattwil
 
Protokoll
Kessler GabrielaOdA GS, Koordinatorin üK FaGe

Kommission überbetriebliche Kurse FaBe EFZ Ost

Die üK-Kommission Fachfrau /-mann Betreuung EFZ bildet sich auf Vertretungen der Lehrbetriebe, einer Vertretung des Amts für Berufsbildung und Vertretungen aus den Berufsfachschulen. Dabei wird beachtet, dass alle Fachbereiche gleichwertig vertreten sind. Zusätzlich zur OdA GS-Region werden die überbetrieblichen Kurse auch für und im Kanton Graubünden geplant und durchgeführt. Der Kommission ist verantwortlich für die inhaltliche Konzeption der überbetrieblichen Kurse, als auch die finanziellen Aspekte.

Mitgliederverzeichnis FaBe EFZ Ost

NameVertretungBetrieb
Gertsch Christian
Präsident
Landscheide Lebensraum und Arbeitsplatz, Schönengrund
Frei PatrickAmt für BerufsbildungBildungsdepartement des Kantons St.Gallen
Kaltbrunner ManuelaBerufsfachschule CusterhofBerufs- und Weiterbildungszentrum für Gesundheits- und Sozialberufe (BZGS), Rheineck
Koller Stephaniekibesuisse Region Ostschweiz und Fürstentum LiechtensteinKita Chinderwelt, Niederteufen, Spei-cher, Gais
Looser UrsINSOS St.GallenStiftung Kronbühl, Wittenbach
Zanolari-Sutter SimoneLehrbetriebe GraubündenKIMI Krippen AG, Chur
Parpan CarolineINSOS St.GallenStiftung Säntisblick, Degersheim
Quast-Schlutius Utekibesuisse Region Ostschweiz und Fürstentum LiechtensteinKinderkrippe Spielhuus Schnäggli, St.Gallen
Yeboles NadjaCURAVIVA AppenzellerlandBetreuungszentrum Heiden
 
Mit beratender Stimme
Hollenstein SusanneVerantwortliche üKOdA G+S Graubünden, Chur
Hörler Böhi MarlisOdA GS, Vorsitzende der Geschäftsleitung
Settegrana GiuseppaOdA GS, Bildungsverantwortli-che üK FaBe
 
Protokoll
Hofmann AntjeOdA GS, Koordinatorin üK FaBe

Kommission überbetriebliche Kurse AGS EBA

Die üK-Kommission Assistentin /Assistenz Gesundheit und Soziales EBA ist zuständig für die Entwicklung und Umsetzung der überbetrieblichen Kurse als auch für Budget und Rechnung. Sie setzt sich zusammen aus Fachpersonen aus Praxis, Schule und Amt für Berufsbildung.

Mitgliederverzeichnis AGS EBA

NameVertretungBetrieb
Schöllhorn-Schilling Nicole
Präsidentin
CURAVIVA St.GallenTertianum Gruppe Ostschweiz
Frei PatrickAmt für BerufsbildungBildungsdepartement des Kantons St.Gallen
Gugger-Eberhard ClaudiaSpitex Verband SG/AR/AISpitex Centrum Notker, St.Gallen
Moser-Basile FulviaINSOS St.GallenWohnheim Neufeld, Buchs
Naef JenniferCURAVIVA AppenzellerlandSeniorenheim Bad Säntisblick AG
Niedermann SusanneBerufsfachschuleBerufs- und Weiterbildungszentrum für Gesundheits- und Sozialberufe (BZGS), St.Gallen
Wucherer JohannaINSOS St.GallenQuimby Huus, St.Gallen
Zeller SusanneAkutspitälerSpitalverbund Appenzell Ausserrho-den, Psychiatrisches Zentrum AR, Herisau
 
Mit beratender Stimme
Wildhaber WernerBerufsfachschuleBerufs- und Weiterbildungszentrum Sarganserland (BZSL), Sargans
Glanzmann YvonneBerufsfachschuleBerufsbildungszentrum Herisau (BBZ Herisau)
Hörler Böhi MarlisOdA GS, Vorsitzende der Geschäftsleitung
Neff-Baumann MirjamOdA GS, Bildungsverantwortliche üK AGS
Wismer MariettaBerufsfachschuleBerufs- und Weiterbildungszentrum Toggenburg (BWZT), Wattwi
 
Protokoll
Neff-Baumann MirjamOdA GS, Koordinatorin üK AGS

Kommission LTT HF-Pflege

Die LTT HF-Pflege Kommission hat den Auftrag die LTT HF-Pflegekurse zu entwickeln. Das Angebot ist noch in der Startphase, entsprechend fallen viele Arbeiten für die Entwicklung der Konzepte und Überprüfung der Resultate an. Die Kurse fokussieren sich auf HF-Pflege Studierende aus Institutionen der Langzeitpflege und der Spitex, entsprechend ist auch die Kommission zusammengesetzt.

Mitgliederverzeichnis LTT HF-Pflege

NameVertretungBetrieb
Vogt Alexandra
Vorsitz
CURAVIVA St.GallenAltersheim Mels
Gschwend MarianneHöhere Fachschule GesundheitBerufs- und Weiterbildungszentrum für Gesundheits- und Sozialberufe (BZGS), St.Gallen
Iseli CorneliaCURAVIVA AppenzellerlandStiftung Altersbetreuung Herisau
Graber NadineSpitex Verband SG/AR/AISpitex Vorderland, Heiden
Peita KarinSpitex Verband SG/AR/AISpitex West, St.Gallen
Weimer KarinCURAVIVA St.GallenKompetenzzentrum Gesundheit und Alter, St.Gallen
 
Mit beratender Stimme
Barbara FreiOdA GS, Verantwortliche Höhere Berufsbildung Gesundheit
Hörler Böhi MarlisOdA GS, Vorsitzende der Geschäftsleitung
Pribil SunitaOdA GS, Bildungsverantwortliche LTT HF-Pflege
 
Protokoll
Pribil SunitaOdA GS, Bildungsverantwortliche LTT HF-Pflege

Qualitätsmanagement

Die OdA GS realisiert das Qualitätsmanagement (QM) auf Basis des EFQM und unterzieht die Organisation periodisch externen Audits. Wichtige Elemente des QM sind regelmässige Zufriedenheitsbefragungen die neben weiteren Instrumenten Basis zur kontinuierlichen Entwicklung sind.

Organe

Die Organisationsstruktur ist in die Bereiche Verein und Kurszentrum aufgeteilt. Flache Hierarchien und klare Zuteilungen von Aufgaben von Kompetenzen und Verantwortungen erlauben eine wirkungsvolle Führung und Arbeitsweise. Mitglieder der OdA GS sind regionale Branchenverbände, Lehrbetriebe und weitere, an der Berufsbildung im Gesundheits- und Sozialbereich interessierten, Organisationen.

Organigramm

Team

Marlis Hörler Böhi

Vorsitzende der Geschäftsleitung
Leiterin Fachbereiche

Stéphanie Thalmann

Mitglied der Geschäftsleitung
Leiterin Kurszentrum
Bildungsverantwortliche üK FaGe EFZ

Fredi Rauner

Mitglied der Geschäftsleitung
Leiter Administration und Finanzen

Antonio Garieri

Assistent der Geschäftsleitung
Verantwortlicher Marketing und Qualitätsmanagement

Barbara Frei

Verantwortliche Höhere Berufsbildung Gesundheit
Chefexpertin FaGe EFZ

Mirjam Neff-Baumann

Chefexpertin Assistentin/Assistent Gesundheit und Soziales EBA

Maria Peter

Chefexpertin Fachfrau/-mann Betreuung EFZ

Sunita Pribil

Bildungsverantwortliche LTT HF-Pflege

Giuseppa Settegrana

Verantwortliche Höhere Berufsbildung Soziales
Bildungsverantwortliche üK Fachfrau/-mann Betreuung EFZ

Gabriela Kessler

Koordinatorin üK Fachfrau/-mann Gesundheit EFZ
Ausbildungsverantwortliche KV

Cornelia Jetzer

Sekretärin der Geschäftsstelle

Cornelia Schmitter

Sekretärin der Leiterin Kurszentrum
Verantwortliche Materialeinkauf üK

Isabelle Zürcher

Sekretariat/Support PkOrg

Aylin Celiksap

Kauffrau EFZ

Ruth Koch

Mitarbeiterin Reinigung

Fetahi Sadbere

Mitarbeiterin Reinigung

Ligia Wilczynski

Mitarbeiterin Reinigung

Alessandro Amodeo

Kaufmann EFZ in Ausbildung

Sarah Moser

Kauffrau EFZ in Ausbildung

Nadine Brunner

Kauffrau EFZ in Ausbildung

Antje Hofmann

Koordinatorin üK Fachfrau/-mann Betreuung EFZ

Eveline Düring

Kursleiterin üK Fachfrau/-mann Gesundheit EFZ

Lea Flach

Kursleiterin üK Fachfrau/-mann Gesundheit EFZ und LTT HF-Pflege

Fredi Vogel

IT Support Kurszentrum

Severine Ehrat

Sekretärin der Leiterin Kurszentrum
Verantwortliche Materialeinkauf üK

Kursleitende

Die meisten überbetrieblichen Kurse und LTT HF-Pflegeangebote werden von nicht fest angestellten Kursleiterinnen /-leitern durchgeführt. An sie werden sehr hohe fachliche Anforderungen gestellt. Dazu gehören neben Berufserfahrung ein aktueller Praxisbezug, je nach Kursthema eine fachspezifische Ausbildung und eine pädagogische Ausbildung.

Kooperationen

Die Vernetzung mit verschiedenen Partnern ist entscheidend um immer Zugang zu den aktuellen Informationen zu haben und um an den richtigen Stellen Einfluss zu nehmen. Um eine optimale Aktualität sicher zu stellen verzichtet die OdA GS weitgehend auf die Kommunikation von Inhalten aus anderen Quellen, sondern verweist direkt auf diese. Die nachstehenden Links führen zu den Organisationen und Dienststellen, die gerne kontaktiert werden.

Geschäftsberichte

In den Geschäftsberichten wird alljährlich über wichtige Ereignisse, Leistungs- und Finanzkennzahlen berichtet. Ein Teil der Finanzkennzahlen wird seit 2016 in einer ergänzenden Broschüre dargestellt. Die Berichte der letzten beiden Jahre stehen als Download zur Verfügung, ältere Geschäftsberichte können jederzeit bestellt werden.

OdALetter und OdAPress

Der OdALetter erscheint in zweimonatlichen Abständen als Nachfolger zum traditionellen Newsletter. Er hat dieselben Aufgaben und informiert über Wissenswertes, Aktuelles und Spannendes aus der OdA GS. Er ist so aufgebaut, dass selektives Lesen möglich ist und mittels Links öffnet er den direkten Zugang zu weiterführenden Informationen oder Kontakten.

2019
OdALetter Oktober
OdALetter September Berufswettbewerbe
OdALetter August 2019
Newsletter Juni 2019
Newsletter April 2019
Newsletter Februar 2019

2018
Newsletter Dezember 2018
Newsletter Oktober 2018
Newsletter August 2018
Newsletter Juni 2018
Newsletter April 2018
Newsletter Februar 2018

OdAPress ist ein neues Produkt der OdA GS, von dem demnächst die erste Ausgabe erscheinen wird. Mit OdAPress sollen Inhalte und Themen vertieft werden und die Arbeit der OdA GS einer breiten Leserschaft zur Kenntnis gebracht werden.

Berufsbildungsfonds

Der Bundesrat hat den Berufsbildungsfonds für den Sozialbereich (FONDSSOCIAL) auf den 01. Oktober 2012 für allgemeinverbindlich erklärt. Damit sind alle Institutionen, die Fachpersonen mit einer Ausbildung im Sozialbereich beschäftigen unabhängig davon ob sie ausbilden, verpflichtet in den Fonds einzuzahlen.

Mit diesen Mitteln werden Leistungen der Nationalen OdA Soziales (SAVOIRCOCIAL) und der kantonalen und regionalen OdA Soziales finanziert. Welche Leistungen dies sein sollen, wird im Leistungskatalog geregelt. Insbesondere dienen diese der Förderung der beruflichen Grundbildung und der höheren Berufsbildung im Sozialbereich.

Die OdA GS ist von Anfang an Träger des FONDSSOCIAL. Die Mitglieder der OdA GS, die ganz oder teilweise dem Sozialbereich zugeordnet werden, können mit diesen Mitteln ganz oder teilweise von den Beiträgen an die OdA GS entlastet werden.

 

Umfrage Praktika vor Lehrbeginn

Die Umfrage „Praktika vor Lehrbeginn“ wird jährlich von den Lernenden in der Grundbildung durchgeführt. Die Auswertung dient zur Erfassung des Übergangs von der obligatorischen Schulzeit in die Berufslehre. Durch die Umfrage erhalten wir konkrete Zahlen der Lernenden, die nach der Schulzeit direkt in eine Berufslehre einsteigen oder ein Zwischenjahr wie Praktikum oder zehntes Schuljahr absolvieren.

Auswertung 2015
Auswertung 2016
Auswertung 2017
Auswertung 2018